Browsing Tag

Low-Carb

Food

3 leichte Abendessen-Rezepte

Hallo ihr Lieben,

Im Gegensatz zu meinem Frühstück oder Snacks zeige ich relativ selten, was es bei mir zu Abendessen gibt. Das hat den Grund, dass ich nicht sehr kreativ bin und meistens ziemlich simple und ähnliche Dinge esse. Aber vielleicht wollt ihr ja gerade einfache und schnelle, aber trotzdem leckere und gesunde Rezepte sehen😊 Deshalb teile ich hier 3 Rezepte mit euch:

1) Linsen-Gemüse-Eintopf (Vegan)

Du brauchst:

  • 200g Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Karotten
  • Brokkoli
  • 1 Knoblauchzehe
  • Kräuter (Petersilie, Koriander,…)
  • 1 EL Olivenöl
  • 500ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer

So gehts:

  1. Öl erhitzen und Zwiebel darin anbraten.
  2. Gemüse zerkleinern und mit Linsen hinzufügen.
  3. Mit der Gemüsebrühe und etwas Wasser (je nach Konsistenz) aufgießen.
  4. Kochen lassen, anschließend Temperatur senken und leicht köcheln lassen.
  5. Kräuter, Salz und Pfeffer dazu.

Fertig! Schmeckt super lecker, ist gesund, hat wenig Kalorien und macht mega satt! Außerdem könnt ihr den Eintopf ideal als Meal-Prep nutzen und sogar einfrieren!😊

2) Gemüse-Omelett mit Eiweißbrot

Du brauchst:

  • 2-3 Eier
  • Zwiebel (optional)
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Scheiben Putenschinken
  • Gemüse nach Belieben: Pilze, Tomaten, Zucchini
  • Salz, Pfeffer
  • Wer mehr Kalorien offen hat: Etwas Käse/Basilikumpesto
  • 2 Scheiben Eiweißbrot

So gehts:

  1. Zwiebel in der Pfanne andünsten.
  2. Putenschinken und Gemüse in kleine Würfel schneiden.
  3. Mit Eiern im Glas zu einer Masse verrühren.
  4. In die Pfanne gießen und anbraten.
  5. Noch in der Pfanne mit Käse und/oder Pesto bestreuen.
  6. Mit Eiweißbrot genießen!

Wirklich ein sehr simples Rezept, aber dafür umso leckerer! Und wer abends (oder generell) seine Kohlehydrate reduzieren möchte, ist mit dieser Mahlzeit super versorgt!

 

3) Gesunder Veggieburger

Du brauchst:

  • 2 Scheiben Vollkorn-Toast
  • Salat
  • 20g Hummus
  • Veggie-Burger/Gemüseleibchen/… (gibt es in jedem großem Supermarkt)
  • Ketchup, Guacomole,…

So gehts:

  1. Veggie-Burger nach Anleitung zubereiten (meistens brät man sie in der Pfanne, bis beide Seiten goldbraun sind).
  2. Toast mit Hummus bestreichen und mit Salat auslegen.
  3. Veggie Burger dazwischen und wie ein Sandwich anrichten.
  4. Mit Ketchup, Guacomole, etc. anrichten und genießen!

Ich LIEBE dieses Essen einfach! Ihr könnt natürlich auch „normale“ Burger machen und Rind oder Geflügel Leibchen benutzen!

Das waren 3 Mahlzeiten, die ich wirklich super oft esse und die ich gerne mit euch teilen wollte! Viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Gerid

 

 

 

Food

LOW CARB Cashew-Haselnuss-Cookies

Hallo meine Lieben,

nach einer etwas längeren Pause kommt mal wieder ein Rezept-Post von mir! 😀 Und zwar habe ich gestern diese traumhaften (weihnachtlichen) Cashew-Haselnuss-Cookies gebacken! Sie sind eiweißreich, kohlenhydratarm und schmecken SOOOO gut! Die besten Cookies, die ich bis jetzt gebacken habe 😛 Und so gehts:

  • 80g Cashewbutter (crunchy)
  • 20g Mandelmehl
  • 1 Ei
  • Haselnuss Flavor-Drops
  • 15g zuckerfreie Schokolade

(Ich habe alle meine Zutaten, außer das Ei haha, von Protein-Projekt – hier könnt ihr mal durchstöbern: http://bit.ly/2euRtkF )

Ihr vermischt jetzt alle Zutaten miteinander, außer die Schokolade, die bringt ihr extra in einem Wasserbad oder in der Mikrowelle zum Schmelzen. Mit feuchten (!) Händen formt ihr aus dem Teig 5 gleichgroße Bällchen und drückt sie auf einem Backblech zu Cookies platt. Anschließend kommen sie bei 180 Grad Umluft etwa für 20 Minuten ins Backrohr.

Lasst sie kurz auskühlen und bestreicht dann eine Hälfte der Cookies mit der Schokolade. Für etwa 25 Minuten in den Kühlschrank und dann sind sie auch schon essfertig 😀

Viel Spaß beim Nachmachen,

eure Gerid

Personally

Ich habe eine Woche lang getrackt!

Eine der häufigsten Fragen, die ich bekomme, ist folgende: „Wie viele Kalorien isst du täglich?“

Nach meinen Makro-Angaben werde ich auch beinahe täglich gefragt und meine Antwort lautet immer gleich: „Ich zähle keine Kalorien und tracke auch keine Makros.“

Tatsächlich tracke ich seit ungefähr einem Jahr nicht mehr und habe damit absolut kein Problem! Aber da es mich mal wieder interessiert hat und ich euch eure Fragen beantworten wollte, habe ich für eine Woche wieder alles in die App „Lifesum“ eingetragen und die Ergebnisse waren ziemlich überraschend 😀 Continue Reading

Food

Blueberry-Questbar-Törtchen

Guten Morgen allerseits,

seit Tagen habe ich den neuen Questbar bei mir zuhause und überlege, was ich damit backen könnte… Keine Sorge, ich habe ihn auch schon „pur“ probiert und gebe ihm 10/10. Er ist der WAHNSINN! Einfallsreich, wie ich bin, habe ich die Sorte Blueberry-Muffin einfach unter meinen üblichen Protein-Muffinteig gemixt 😀 Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, mag ich es bei meinen Rezepten simple 😛 Aber genau das ist ja der Sinn der Sache: Es soll schnell gehen, ohne jegliche Zauberzutaten, gut schmecken und dabei auch noch tolle Werte haben! Und so geht’s: Continue Reading

Food

Saftiger LOW CARB Marillen-Kuchen

Hallo zusammen,

Ich mache zwar momentan nicht mehr Low Carb (wie angekündigt ja nur bis Ende August), aber dieses Rezept wollte ich unbedingt noch ausprobieren und mit euch teilen! Wir hatten noch ein paar Marillen daheim und da habe ich schnell noch einen unglaublich leckeren, saftigen, kohlenhydratarmen Marillenkuchen gebacken! 😀

Ihr braucht dazu: Continue Reading

Food

LOW CARB Food Tipps & Full Day of Eating

Hallo meine Lieben,

seit ich in meinem letzten Blogpost angekündigt habe, dass ich mich bis Ende des Monats LOW CARB ernähre, gab es viele Fragen von euch bezüglich Rezepten, was man denn essen könnte und vieles mehr. Deshalb gibt es in diesem Post einige Ideen plus ein FULL DAY OF EATING für euch:

Bevor ich das aller erste Mal Low Carb ausprobiert hatte, ging es mir ähnlich wie euch: Ich hatte absolut keine Ahnung was ich essen könnte und war relativ planlos. Aber mittlerweile bin ich ein echter Low-Carb-Profi und ich merke jetzt allein nach 3 Tagen wieder, wie gut es mir tut 😀

Frühstück:

Zum Frühstück gibt es bei mir meistens Protein-Pancakes oder einen Mugcake. Dazu frisches Obst, Nussmus oder Sojajoghurt. Ein LOW CARB Rezept für Pancakes wäre z.B: 2 Eier, 30g Proteinpoulver, 20g Mandelmehl oder 20g geriebene Nüsse – mit etwas Kokosöl anbraten und fertig 😀 Obst gibt es leider nur in Maßen zu genießen, da es sehr reich an Kohlenhydraten ist. Früchte wie Beeren, Äpfel, Ananas, Pfirsich, Kiwis, etc. esse ich am liebsten.

Tipp: Sehr zu empfehlen: Mein geliebter SOJAQUARK von Provamel! Schmeckt mir sogar besser als normaler Quark/Topfen und hat noch weniger Carbs 🙂 Ihr bekommt ihn in jedem größerem Biomarkt/Reformhaus mit Kühlabteilung.

Mittags:

Zu Mittag könnt ihr jede Art von Fleisch oder Fisch essen. Bei mir gab es gestern z.B Steak mit viel grünem Rucola-Salat, Gurken & Tomaten.

steakGrünes Gemüse enthält so gut wie keine Kohlenhydrate und macht noch dazu satt – ideal also als große Beilage. Statt Fleisch könnt ihr auch ruhig mal ein fettiges Lachs-Filet essen, in den Low-Carb Tagen solltet ihr generell keine Angst vor FETT haben. Sich nur von Eiweiß zu ernähren, wäre ein bisschen einseitig. Ich garniere Fleisch und Salate gerne mit den Saucen von Nutriful, sie schmecken unglaublich lecker und absolut nicht künstlich! Ihr bekommt sie bei http://www.protein-projekt,de !

Abends:

Abends esse ich gerne etwas leichtes, z.B ein herzhaftes Omelett mit Zwiebel, Schinken, Schnittlauch, Tomaten und wer möchte: unbedingt noch etwas (Schafs)Käse dazu! Wenn mir das zu wenig ist, backe ich mir noch ein LOW-CARB Brötchen dazu – und bin glücklich 😀 Das LOW CARB Brot backe ich meistens mit fertigen Backmischungen, die ich im Reformhaus kaufe. Viele Bäckereien (in Österreich z.B „Der Mann“) bieten es aber auch schon an.

Snacks und andere Mahlzeiten:

Zwischen den Mahlzeiten könnt ihr z.B Nüsse, Gemüse, Proteinriegel (Hej Bars oder Questbars sind arm an KH!), Käse, Beeren, Sojajoghurt, Joghurt, Magerquark, etc. naschen 😀

Ich esse auch oft richtig fetten Schinken wie z.B Prosciutto oder fettes griechisches Joghurt mit Walnüssen 😀 Auch harte Eier, Hüttenkäse, Oliven, Avocado, Sonnenblumenkerne, Essiggurken etc.  können zwischendurch gesnackt werden. Für die Naschkatzen unter euch eignen sich wie gesagt Proteinriegel mit niedrigem Zuckergehalt oder sehr dunkle Schokolade, am besten mit Stevia gesüßt!

Nur 2,8 g KH pro Rippe :D

Nur 2,8 g KH pro Rippe 😀

Auch Chiapudding eignet sich sehr gut für einen LOW CARB Snack oder Frühstück 🙂 Gestern habe ich mir außerdem noch einen Shake aus Sojamilch, Kokosraspeln und Himbeeren gemacht. Ideal für zwischendurch und arm an Kohlenhydraten!

 

Ich hoffe ihr konntet euch ein paar Anregungen holen! Leider wird die Low-Carb Ernährung immer noch sehr verteufelt und irgendwie sofort mit Essstörung, Hungern, etc. verbunden. An dieser Stelle möchte ich sagen, dass es mir sehr leid tut, wenn manche damit in eine Art Teufelskreis geraten sind und deshalb Angst vor Kohlenhydraten haben. Ich bin mir meiner Vorbildfunktion bewusst und hoffe, dass sich aufgrund meiner aktuellen Ernährung niemand dazu gezwungen sieht, das auch auszuprobieren und zu denken, dass man nur so Erfolge erzielen kann. Denn das ist NICHT WAHR. Aber ich möchte mich auch nicht rechtfertigen, weil ich das tue, was mir gut tut und womit ich mit sehr wohlfühle 🙂 Bei Fragen oder ähnlichem zögert bitte nicht mir zu schreiben! 🙂

Habt noch einen schönen Tag,

eure Gerid

 

Food

High Carb, Low Carb, Vegan, Paleo, etc. – Welche Ernährung ist die richtige?

Nur ohne Kohlehydrate kann man abnehmen! Nein, man darf sie schon essen, aber ab 17:00 sind sie gestrichen!

Alles Blödsinn, wir brauchen Carbs! Die Fette sind das Böse! Oder nicht?

Ach, was solls, am besten gleich vegan, high carb & low fat! Nein, ich mach jetzt Paleo – ist am gesündesten!

…Kommt euch das bekannt vor? Wir werden heutzutage ja schon fast überflutet mit Informationen zu den verschiedensten Ernährungsweisen, ihren Vorteilen und Nachteilen, wie sie ablaufen und was sie bringen sollen. Jetzt stellen sich viele die Frage: „Was ist denn jetzt am besten und wie soll ICH meine Ernährung gestalten?“

Hier die überraschende Antwort: Sowas wie die einzig wahre, perfekte Ernährungsweise gibt es nicht. Jeder kommt mit etwas anderem zurecht! Und meiner Meinung sollte man sich generell nicht (für zu lange Zeit!) auf eine bestimmte Art und Weise versteifen und dabei vielleicht auf essentielle Nährstoffe verzichten.

Natürlich ist es so, dass gerade sehr fitness- und ernährungsinteressierte Menschen dazu neigen, sich intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen und mal verschiedenes ausprobieren. Da gehöre ich genauso dazu! Mal verzichte ich längere Zeit auf Milchprodukte, dann lege ich wieder ein paar Low-Carb-Tage ein, an anderen Tagen esse ich jeden Tag mein Oatmeal, etc.

Generell bin ich z.B jemand, der sehr schnell Wasser zieht oder auf Kohlehydrate einen leichten Heißhunger entwickelt – deshalb liebe ich Low Carb und spüre richtig, wie es meinem Körper gut tut. Ich kann mich konzentrieren, bin fokussiert und habe auch kein Verlangen nach Kohlehydraten. Für andere wiederum ist es fast unerträglich, wenig Carbs zu essen – sie brauchen sie einfach um Energie im Alltag zu haben und, wie man so schön sagt, um zu „funktionieren“. Deshalb finde ich es auch so schlimm, wenn ich mitbekomme, wie sich manche regelrecht zu einer bestimmten Ernährungsweise zwingen und denken, nur so können sie Erfolge erzielen. Das macht nur unglücklich, frustriert und führt eher zu Heißhunger-Attacken.

vegan2

Ab und zu lege ich auch ein paar vegane Mahlzeiten oder sogar Tage ein. Dauerhaft wäre das nichts für mich, während andere darauf schwören und sich seit Jahren so ernähren! Was ich deshalb ganz wichtig finde, ist, dass wir mehr Toleranz für die unterschiedlichen Ernährungsweisen aufbringen und nicht alles, womit wir selbst nichts anfangen können, als „Blödsinn“, „ungesund“ oder „sinnlos“ abstempeln.

Deshalb mein Tipp: Probiert ruhig verschiedenes aus, hört auf euren Körper und verbietet euch dauerhaft nichts. Überlegt euch, welche Ziele ihr habt (Gewichtsreduktion, Muskelaufbau, etc.) und gestaltet eure Ernährung demnach. Die Hauptrolle spielen generell die Kalorien, vergesst das nicht 🙂

Das wichtigste ist immer noch eine ausgewogene, gesunde, abwechslungsreiche Ernährung – mit allen wichtigen Makronährstoffen, die der Körper nun mal braucht.

Ich ernähre mich jetzt bis Ende August kohlehydratarm und verzichte (außer Whey und vielleicht ein paar Riegel ab und zu 😛 ) auf Milchprodukte. Warum erzähle ich euch, wenn ich es für passend empfinde gerne demnächst auf Snapchat (geridrux) !

Ich hoffe mit diesem Post konnte ich euch meine Ansicht näherbringen und würde mich sehr über eure Meinungen dazu freuen!

g2

Eure Gerid

Food

Low Carb Apfel-Zimt-Puffer

Guten Morgen meine Lieben,

heute habe ich ein super einfaches, gesundes und vor allem leckeres Rezept für euch 😀 Apfel-Zimt-Puffer – die ganze Portion hat gerade mal 353 Kalorien, 44 Gramm Eiweiß, 23 Gramm Kohlehydrate und 9 Gramm Fett! Und das ganze geht so: Continue Reading

Lifestyle

Proteinshakes – Wie oft trinke ich sie, Rezept, Meinung

Hallo meine Lieben,

heute Morgen habe ich mir einen herrlichen, leichten Obstteller und meinen Liebling-Proteinshake gemacht. Ich bekomme sehr oft die Frage, wie oft ich denn Shakes trinke, wann man sie trinken sollte, wie ich sie zubereite, etc. Deshalb werde ich euch in diesem Blogpost erstmal diese Fragen beantworten:

Continue Reading

Food

Himbeer-Questbar-Cheesecake

Einen wunderschönen Sonntag meine Lieben!

Gestern Abend habe ich fleißig gebacken und herausgekommen ist dieser traumhafte Himbeer-Cheesecake mit Questbar-Boden! Ich traue mich wirklich zu behaupten, dass ich noch nie so etwas leckeres gebacken habe 😀

Natürlich ist der Cheesecake völlig „clean“ und man kann sich ohne schlechtes Gewissen ein Stück gönnen 😛 Hier das Rezept: Continue Reading