Browsing Tag

reise

Food

Traumreise Bali – Tipps, Empfehlungen und Must Do´s!

Unsere 2-wöchige Bali-Reise ist nun vorbei und wir verlassen diese traumhafte Insel schweren Herzens. Eines vorweg: Es war einer der schönsten Reisen meines Lebens! Egal ob Landschaft, Kultur, Abenteuer, Kulinarik, Strand, Party – auf Bali ist wirklich für jeden etwas dabei! Ich habe die letzten 14 Tage natürlich alle Eindrücke und Sehenswürdigkeiten für euch dokumentiert und fasse diese hier zusammen:

Hotels:

Wir waren in 3 verschiedenen Hotels, zwei davon in Canggu und eines in Munduk.

1)Lokha Umalas Villas & Spa

Unser erstes Hotel liegt in der Nähe von Canggu in einer etwas ruhigeren Gegend. Es hat uns auf den ersten Blick überzeugt: Wunderschöne, super private Villen mit offenem Wohnzimmer, Küche, Out-Door-Badezimmer und einem eigenen Pool. Dort jeden Morgen von den zwitschernden Vögeln und dem plätschernden Pool aufgeweckt zu werden war einfach ein Traum.   Das Frühstück war im Preis inbegriffen und kann jeden Morgen kostenlos in der Villa serviert werden. Es gibt aber auch ein Restaurant, in dem man Lunch und Dinner bestellen kann. Das Personal war unglaublich freundlich und zuvorkommend! Wir hatten auch eine 2-stündige Spa-Behandlung (Massage und Body Scrub), welche ich auch sehr empfehlen kann! Außerdem gibt es einen sehr schönen, großen Pool, der für alle Gäste zugänglich ist.

Kosten pro Nacht für 2 Personen: Circa 170 Euro für die Villa für 2 Personen.

2) Munduk Moding Plantation

Weiter ging es hinauf in den Norden, wo das Wetter deutlich (!) kühler war, was aber auch eine sehr angenehme Abwechslung war. Die Munduk Moding Plantation ist ein wunderschönes Natur-Resort mitten im Regenwald. Wir hatten hier eine Villa für 4 Personen mit zwei Schlaf- und Badezimmern, einem Wohnzimmer, einem eigenen Pool mit Jacuzzi und einem unglaublichen Ausblick auf die Berge und den Regenwald. Besonders beeindruckend war der Hauptbereich mit zwei wunderschönen Infinity-Pools, einem Restaurant, einem kleinen Gym, Spa Bereich, Jacuzzi und vielem mehr. Auch hier ist das Frühstück im Preis inbegriffen, welches man sich jeden Tag auf das Zimmer bringen lassen kann. Den Rest der Mahlzeiten bestellt man á la carte im Restaurant, wo ich auch gleich zum einzigen „negativen“ Punkt komme: Das Essen hat uns alle vier nicht wirklich überzeugt – es war nicht ungenießbar oder schlecht, aber wir hatten eigentlich immer alle unterschiedliche Speisen und wirklich keine einzige war so gut wie in den anderen Restaurants auf Bali. Also ich würde eher empfehlen, auswärts zu essen – so bekommt man auch mehr Eindrücke von der Insel!

Ansonsten war es wirklich perfekt und ich kann euch dieses Resort nur ans Herz legen! Es ist wirklich eine außergewöhnliche Erfahrung dort oben und auch hier sind alle wieder so unglaublich freundlich und zuvorkommend!

Kosten pro Nacht für 2 Personen: Ab 180 Euro bekommt ihr dort die „kleinsten“ Villen für 2 Personen. Villen mit Pool für 2 Personen beginnen ab 380 Euro. Die Villa für 4 Personen kostet etwa 630 Euro.

3) Villa Sally

Unsere letzte Woche in Canggu verbachten wir wieder zu zweit in der Villa Sally. Ähnlich wie unser erstes Hotel beseht die Villa Sally aus vielen privaten Villen, nur mit dem Unterschied, dass es hier keinen zusätzlichen Main-Bereich gibt. Unsere Villa war einfach nur der Wahnsinn! Riesengroßer, offener Wohnbereich mit Küche, Außenpool, Essbereich, Sofa, Fernseher, Schlafzimmer mit Blick auf den Pool, großes Badezimmer – alles super modern, luxuriös und elegant! Auch hier war das Personal, wie eigentlich überall auf Bali, unglaublich höflich und zuvorkommend! Das Frühstück ist im Preis inbegriffen und wir fanden beide, dass es hier das Beste Frühstück von allen Hotels gab. Ein weiterer Vorteil der Villa Sally ist, dass sie sehr zentral liegt und man alle möglichen Cafes und Restaurants in der Nähe hat. Trotzdem ist es super ruhig und man bekommt vom „Geschehen außerhalb“ kaum etwas mit!

Kosten pro Nacht für 2 Personen: 173 Euro für eine Villa für 2 Personen.

Restaurants und Beach-Clubs:

Bali ist einfach DAS Food-Paradies! Für alle, die sich gerne gesund ernähren, aber trotzdem auf nichts verzichten möchten, ist es einfach der perfekte Ort! Vegane bzw. vegetarische Küche ist dort längst kein beginnender Trend mehr, sondern hat sich tatsächlich ziemlich durchgesetzt, aber auch Fisch- und Fleischgerichte gibt es überall. Diese Restaurants kann ich euch zu 100% empfehlen:

  • Beach Club La Brisa: Die besten Süßkartoffel-Fries EVER, auch generell ein super schöner Beach-Club.
  • Nalu Bowls: Mega leckere Smoothie Bowls!
  • Milu by Nook: Einer meiner Favoriten! So so leckeres Essen mit einer Traum-Kulisse und Blick auf die Reis-Terassen.
  • Eat Play & Love Bali: Auch einer der besten Spots, das Essen war einfach nur unglaublich! Ich hatte dort einer der besten Avocado-Toasts meines Lebens und auch die Smoothies sind ein Traum!
  • Suka Espresso: Beste Smoothiebowl EVER!
  • Cafe Copenhagen
  • The Edge Bali: Beach-Club direkt über den Klippen von Uluwatu, absolut empfehlenswert! Ruhiger und exklusiver Beach-Club – der Infinity Pool über den Klippen ist das Highlight!
  • Potato Head Beachclub: Viel Party, laute Musik (daher nicht so meins), aber sehr coole Location!
  • Le Loft Bali: Süßes Cafe in Canggu, vor allem die veganen Cheesecakes sind mega!
  • The Shady Shake: Ebenfalls so so leckere vegane Cakes und Treats! MUST-DO in Canggu!
  • Dandelion: Absolute Empfehlung! Einheimisches Restaurant, unglaublich freundliche Bedienung, mega leckeres Essen, tolle Atmosphäre  und es laufen dort einfach Hasen frei herum!
  • Crate Cafe: Probiert unbedingt den „Wuddup” aus – ein Sandwich aus Avocado, Hummus und Falafel!
Avocado-Toast im Eat, Play & Love
Dinner im Milu by Nook
Desserts im Le Loft Bali

Unternehmungen

  • Kanto Lampo Wasserfall: Traumhafter Wasserfall in einer Schlucht, vor 8:00 kommen lohnt sich, damit man diesen Ort ganz für sich hat.
  • Seminyak: Nettes Städtchen mit tollen Restaurants, Shopping-Möglichkeiten und einem super schönen Strand, wo man auch schwimmen kann!
  • Uluwatu Balangan Beach: Cooler View Point über dem Strand von einer Klippe aus, zum Schwimmen eher ungeeignet, da viele Steine und extrem seicht.
  • Uluwatu Tempel: Wunderschöne Tempelanlage über den Klippen! Man sieht dort auch viele Affen, die aber gerne mal was klauen 😀
  • Munduk: Bergdörfchen im Norden
  • Kaffee-Plantagen: Davon gibt es im Norden sehr viele! Man sollte unbedingt eine besuchen, Kaffee verkosten und auch den berühmten Luwak-Kaffee probieren.
  • Bali Swings: Direkt in Munduk um den Twin Lake sind die „Bali-Swings“. Wir waren bei den Twin Lake Selfie Wanagiri Swings, es sind aber alle Swings an einer Straße nebeneinander.
  • Banyumala Twin Waterfalls: Traumhafter, riesengroßer Wasserfall mitten im Dschungel. Im Gegensatz zum Kanto Lampo kann man dort auch schwimmen.
  • Ubud: Süßes Städtchen, umgeben vom Regenwald, Reisterassen und Tempeln. Extrem viele vegane Cafes und Restaurants, Yoga-Spirit, Märkte, etc – definitiv einen Day-Trip wert!
  • Love Anchor: Kleiner Bazar in Canggu, teurer als einheimische Märkte, aber man kann verhandeln.
  • Tonic Spa: Day Spa in Canggu, superschön/„instagramable“ dekoriert und auch tolle Behandlungen! Günstigere Massagen bekommt ihr aber auf jeden Fall überall sonst 😊
  • Reis-Terassen: Es gibt in Bali viele sehenswerte Reis-Terassen, einer der größten sind die „Tegallalang Rice Fields“. Ich würde euch empfehlen, sehr früh morgens oder gegen Sonnenuntergang dort zu sein, dann ist die Stimmung dort einfach unglaublich schön!

Ich hoffe, dieser Bericht hat euch etwas geholfen, um eure Reise nach Bali besser planen zu können. Weitere Bilder und Videos von allen Hotels, Restaurants und Unternehmungen findet ihr auf meinem Instagram-Profil @gerid_rux unter dem Story-Highlight „Bali“. Ich wünsche euch jetzt schon ganz viel Spaß beim Planen und natürlich einen traumhaften Urlaub!

Eure Gerid

Food, Lifestyle

Traumurlaub Tulum

Hey ihr Lieben,

Verzeiht mir, dass es so lange gedauert hat, aber nun ist mein Blogpost über unseren Mexiko-Urlaub in Cancun & Tulum endlich online! Ihr findet im folgenden Text alles über unsere Unternehmungen, Food Spots, Unterkünfte & Co:

Cancun

Mein Freund und ich haben erst 2 Nächte in Cancun verbracht, um dann gemeinsam mit unseren Freunden weiter nach Tulum zu reisen. Wir haben ein wirklich tolles Hotel gebucht (Grand Krystal Reflect Cancun, 5 Sterne, all inclusive) und waren super zufrieden! Cancun ist sehr touristisch: ein Hotel neben dem anderen, Nachtclubs, Shoppingmalls, etc. – trotzdem war ich total begeistert! Der Strand und vor allem das Wasser waren ein Traum und man kann es sich dort auf jeden Fall richtig gut gehen lassen! Außerdem kann man dieselben Unternehmungen machen, wie von Tulum aus 🙂

Tulum

Unterkunft & Mietauto: Wir haben uns ein AirBnB in Puerto Aventuras gemietet – einem sehr hübschen und vor allem sicherem (!) Örtchen circa 30-40 Minuten mit dem Auto entfernt von Tulum. Ein Mietauto würde ich auf jeden Fall empfehlen, da man zu den verschiedenen Unternehmungen doch einige Kilometer zurücklegt!

Ausflüge

In Tulum gibt es unglaublich viel zu sehen! Ein „Must-Do“ sind auf jeden Fall verschiedenen Cenoten, Süßwasserhöhlen im Landesinneren. Jede sieht anders aus und ist auf ihre Art und Weise einzigartig!

Cenote Suytun

Cenote Ik Kil

Ein weiterer Spot sind die Maya Ruinen, welche zu den 7 Weltwundern gehören. Die große Pyramide und die Ausgrabungen ringsum sind wirklich beeindruckend!

Maya Pyramiden, Chichen Itza

Natürlich darf auch ein Besuch nach Tulum nicht fehlen. Mit Tulum ist allerdings nicht das tatsächliche Städtchen, das nicht besonders viel hergibt, gemeint, sondern eine Art “Hotel-Dschungel” am Strand. So einen Ort habe ich tatsächlich noch nie gesehen: Am wilden Strand sind in tropischen Gärten wundervolle Boutique-Hotels versteckt, die sich vom Stil her alle relativ ähnlich sind. Ich würde sie als moderne Öko-Hotels beschreiben, googlet einfach mal “Hotels Tulum”, dann wisst ihr was ich meine 😀

Gleich daneben sind unzählige Restaurants, eines entzückender als das andere! Vom Massentourismus absolut verschont, viel Holz, Lichterketten, Steinöfen, Weihrauch und das wichtigste: UNGLAUBLICH leckeres Essen! Am besten hat es uns im Gitano (Oh Gott, der Hummus dort!), im Raw Cafe Tulum und im Matcha Mama gefallen.

Raw Cafe Tulum

Das komplette Gegenteil, aber auch absolut einen Besuch wert ist Playa del Carmen, ein sehr touristischer “Party-Strand” etwa 20 Minuten weiter. Hier findet ihr eine Vielzahl an Shops, Restaurants und ihr könnt mit der Fähre auf die Insel Cozumel fahren. Dort ist es wiederum etwas ruhiger und das Wasser dort ist ein Traum!

Ob Kultur, Strand, Party oder Abenteuer – in Tulum ist wirklich für jeden etwas dabei! Ich hatte eine traumhafte Zeit dort und kann jedem nur von Herzen empfehlen, dorthin zu reisen! Vielleicht konnte ich euch ja ein bisschen dazu inspirieren…

Eure Gerid