Workout

Meine (neue) Workout-Routine

Pünktlich zum Jahreswechsel starte ich nun eine neue Workout-Routine. Ich habe ja, wie etliche andere auch, jetzt lange Zeit nach dem Split-Training trainiert, sprich man trainiert an den unterschiedlichen Trainingstagen andere Muskelgruppen. Das hat bei mir ca. so ausgesehen, dass ich 2x die Woche Beine, 1x Rücken plus Bauch/Arme, 1-2 mal Cardio plus Bauch/Arme und einmal die Woche nur Cardio gemacht habe. Manchmal habe ich auch statt Arme, Brust trainiert, aber nur sehr selten.

Das Split-Training hat den Vorteil, dass die jeweiligen Muskelgruppen mehr belastet werden können und auch mehr Zeit zur Regeneration bekommen. Was viele aber nicht wissen: Man MUSS nicht so trainieren! Oft macht ein Split nur dann Sinn, wenn die Trainingseinheit länger als 60 Minuten dauert und das ist bei mir eigentlich selten der Fall. Ich höre von sooo vielen Anfängern, dass sie jetzt auch am Montag Beine trainieren und dann am Dienstag Brust und so weiter und so fort, dabei wissen sie eigentlich gar nicht wieso. „Es trainiert halt jeder so“. Stimmt, momentan trainieren viele nach dieser Art und auch Profis trainieren meistens nach dem Split-Training (außer beim Entladen vor Wettkämpfen).

FAZIT: Split-Training hat seine Vorteile, aber auch das gute, alte Ganzkörpertraining ist super! 😀

Warum habe ich aufgehört, mein Training zu splitten?

In letzter Zeit musste ich leider feststellen, dass ich oft wahnsinnig unmotiviert im Training war. Auch wenn ich die Kraft hatte – darauf meine 5-6 Übungen am Legday durchzuziehen, hatte ich einfach keine Lust. Nach der 3. Übung war die Motivation meistens absolut verflogen und es ist sogar das ein oder andere Mal passiert, dass ich es dann einfach gelassen habe und nach Hause gefahren bin. Erst letzte Woche habe ich dann spontan nach 2 Bein/Po – Übungen (als ich wieder mal keine Lust auf die nächsten hatte), Arme gemacht und im Anschluss dann noch Rücken. Es war ein richtig gutes Gefühl, mal wieder mehrere Muskelgruppen zu trainieren und die Motivation war auch sofort wieder da! Das darauffolgende Mal habe ich dann ganz genauso trainiert und habe gleich gemerkt, dass es mir so viel mehr Spaß macht! Also habe ich mir gedacht:“Hey, warum trainierst du nicht wieder nach dem Ganzkörpertraining?Anscheinend brauchst du Abwechslung!“ 😀 Gesagt, getan, und meine Motivation ist wieder bei 100%!

Ich denke, dass es viele andere auch nicht immer schaffen, Motivation aufzubringen und sich verzweifelt fragen wieso. Mein Tipp: Bringt Abwechslung in euer Training! Es muss nicht gleich das komplette Training auf den Kopf gestellt werden, aber wenn es nur ein paar neue Übungen sind, ist euch sicher schon geholfen !

Ein typisches Training sieht bei mir jetzt in etwa (ich bin noch dabei einen richtig guten Plan zu entwerfen) so aus:

1.Übung – Bein/Po, (meistens ist es diese hier: siehe Bild), da sie extreeem anstrengend ist, aber ich einfach nicht ohne sie kann! Ich freue mich jedes Training schon so darauf, dass ich einfach damit beginnen muss, aber währenddessen verfluche ich sie und schimpfe mit hochrotem Kopf vor mich hin 😛 Ihr bringt euch einfach in die Lage wie auf dem Bild und schiebt dann die geführte Stange mit dem Fuß nach oben!

Video dazu kommt noch auf Instagram in den nächsten Tagen!IMG_8126

 

2. Übung: Bein/Po – auch die nächste Übung ist für die Beine/den Po! Entweder Ausfallschritte, Donkey Kicks, Hip Trusts, Leg Curls (verkehrt herum) und und und. Das entscheide ich dann spontan.

3. Übung: Ist der Tag mehr beinlastig, kommt noch eine 3. (kleine Beinübung dazu) zb. die Abduktorenmaschine. Reichen mir 2 Beinübungen, kommen jetzt Rückenübungen (Lat-Zug, Rudern, Rückenstrecker, etc.) dran!

4. Übung: Arme – ich trainiere viel mehr Trizeps als Bizeps, weil mein Trizeps wirklich meine Schwachstelle ist. Dazu setze ich mich oft auf die Bank, nehme eine Hantel in meine Hände und führe sie hinter meinem Rücken hinauf und wieder hinunter. Aber auch am Kabelzug mache ich oft mit dem Seil einige Trizeps-Übungen.FullSizeRender

5. Übung: Bauch – ich LIEBE Bauchtraining! Eine Übung am Ende jedes Trainings ist Pflicht! 😀 Hierzu kann ich nur sagen: Vergesst die 10000 Crunches – nehmt auch hier Gewichte bzw. zusätzliches Equipment oder macht die Übungen an den Geräten in eurem Fitnesscenter!IMG_8276

Hoffentlich konnte ich einigen von euch einen kleinen Einblick in mein aktuelles Training verschaffen, sämtliche Übungen kommen in den nächsten Tagen noch auf Instagram und werden dort mehr beschrieben!

Schöne Feiertage noch,

eure Gerid

Previous Post Next Post

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply Carolin Basak Dezember 25, 2015 at 11:05 pm

    Hey, super Beitrag, sehr interessant 🙂 ich hätte noch ein paar Fragen zu deinem kompletten Wochentraining: wie oft trainierst du in der Woche? Wie oft machst du Cardio? Machst du Cardio immer separat oder auch mal nach dem Training?
    Ich habe bei mir das Gefühl, dass durch die vielen Squats meine Oberschenkelmuskulatur größer wird und dadurch meine Schenkel “breiter” aussehen. Deine Oberschenkel sehen schön muskulös aber nicht zu muskulös oder breit aus. Wie bekommst du das hin?
    Vielen Dank schon mal für deine Antwort! Wünsche noch schöne Weihnachten 🙂

    • Reply Gerid Rux Dezember 26, 2015 at 9:16 am

      Ich trainiere ca. 4-5 Mal in der Woche, Cardio mache ich ungefähr 2mal pro Woche😋 einmal meistens nur Cardio und einmal plus ein paar Bauchübungen😊 Ich denke, das ist einerseits Genetik, aber ich zB trainiere eher mit weniger Gewicht dafür viele Übungen die speziell auf den Po gehen und nicht auf die Beine! (Squats mache ich nur seeeehr selten 🙈)

  • Reply Lydia Februar 3, 2016 at 9:21 am

    Hey, ich finde deine Beiträge super und total inspirierend 😊 Ich mache seit 3 Wochen regelmäßig Sport, aber habe das bin jetzt auch immer gesplittet. Allerdings habe ich gemerkt, dass das für mich auch zu eintönig ist. Deshalb wollte ich das mal so probieren, wie du das machst. Habe da aber dann noch eine Frage. Wenn du ja 4-5 mal die Woche Trainierst und 2mal cardio, machst du dann auch mal einen Tag nichts oder wie siehst das bei dir die Woche immer aus? 😀Ich hoffe ich bekomme das auch alles so hin, weil ich bin wirklich noch Anfängerin 😕

    • Reply Gerid Rux Februar 7, 2016 at 10:31 am

      ich trainiere nicht jeden Tag, die Cardio Einheiten hänge ich manchmal an ein Krafttraining an 😀

  • Reply Steffi Februar 13, 2016 at 8:31 pm

    Ich liebe deinen Blog und bin begeistert von deinen Posts auf Instagram. Deine Rezepte sind ein Traum und du inspirierst und motivierst mich unglaublich!!!
    Und als ich deine 10 Non-Fitness-Facts gelesen habe, hab ich mich sowas von selbst wieder erkannt 😅😊
    Kurz gesagt du bist mir sowas von sympathisch und ein grosses Vorbild!!! Mach weiter so!!!
    Und by the way, die Körper ist sowieso ein Traum 😍

    Liebe Grüsse

    • Reply Gerid Rux Februar 17, 2016 at 10:35 am

      Das ist wirklich lieb von dir! Fühl dich gedrückt – gaaanz liebe Grüße 😀

  • Reply Pauline April 7, 2016 at 7:34 pm

    Genau nach so einem Post von dir habe ich gesucht 🙂 aber ich habe trotzdem noch eine Frage: Du hast bestimmt eine kleine Veranlagung für einen schönen runden Po oder? sicherlich ist der super trainiert aber ich kann mir nicht vorstellen egal wie viel ich trainiere jemals so einen tollen Po zu haben wie du 😀
    LG Pauline <3

    http://www.summerliness.wordpress.com

    • Reply Gerid Rux April 17, 2016 at 9:50 am

      Mit der Veranlagung hast du völlig Recht, aber trotzdem ist durch richtiges Training und Ernährung alles zu schaffen. Nur haben es manche schwerer als andere 🙂 !

  • Reply Leonie Mai 2, 2016 at 5:32 pm

    hast du deine ausgearbeiteten trainingsplan schon hochgeladen?☺️ würde mich sehr interessieren…du hast einen traum körper! und mit wie viel gewicht trainierst du?

    • Reply Gerid Rux Mai 5, 2016 at 2:13 pm

      ich habe keinen fixen Trainingsplan 🙂 vielen dank! Das ist immer verschieden, kann ich so pauschal nicht sagen 🙂

    Schreibe einen Kommentar zu Gerid Rux Cancel Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.