Lifestyle

Q&A – Eure Fragen, meine Antworten

Meine Lieben, endlich ist das Q&A da!

Bevor es losgeht, noch eine kleine Anmerkung: Ich habe sowohl unter dem Q&A Bild, als auch in den privaten Nachrichten so viele Fragen erhalten, welche ich leider unmöglich alle in einem Blogpost beantworten kann. Daher widme ich mich heute eher den Fragen, die sich wirklich auf mich persönlich beziehen, denn über allgemeine Fragen wie „Kann man gezielt an einem Körperteil abnehmen“ etc. könnt ihr euch auch im Internet schlau machen 🙂 Fragen, die ich bereits so gut wie unter jedem meiner Bilder UND in meinem Blog beantwortet habe (wie groß bist du, wie viel wiegst du, etc. ) habe ich auch nicht mit in das Q&A einbezogen. Ich hoffe, ihr versteht das und nehmt es mir nicht böse 🙂 Wenn eure Frage nicht hier dabei ist, habe ich sie zu 100% schon in einigen meiner Blogbeiträgen beantwortet bzw. überschneiden sich auch einige Fragen oft. Ich verspreche euch auch, dass das hier nicht mein letztes Q&A sein wird!

Gut, dann geht’s auch schon los:

Wie viel Gramm Eiweiß isst du täglich?

Ich zähle keine Kalorien und tracke auch meine Makros nicht, daher kann ich es nicht genau sagen. Schätzungsweise und aus der Zeit, in der ich getrackt habe, denke ich, dass es wahrscheinlich so um die 100g sind.

 

Was machst du, wenn du die Motivation verlierst?

Wenn ich mich wirklich nicht zu einem Training, etc. überwinden kann, zwinge ich mich auch nicht dazu. Generell gehört Training & meine Ernährung aber einfach schon in mein Leben, es macht mir Spaß und ich brauche es einfach, deshalb kommt das mit dem Motivationsproblem nicht wirklich oft vor. Als kleinen Tipp kann ich euch mitgeben: Denkt immer an das Gefühl danach und wie gut ihr euch nach dem Training fühlen werdet! 😀 Sogar ein “schlechtes” oder halbherziges Workout ist besser als gar keines!

 

Was ist dein sportliches Ziel? Sixpack oder möchtest du mal auf die Bühne?

Weder noch! Im Sommer hatte ich mir tatsächlich mal für kurze Zeit in den Kopf gesetzt, auf die Bühne zu gehen, aber dann hat sich einfach mein „Ideal-Bild“ einer weiblichen Figur verändert und ich wollte eigentlich überhaupt nicht so eine trockene bzw. doch sehr „harte“ Bühnenform einer Bikini-Athletin erreichen. Mir gefallen weibliche Kurven, eine schlanke, sportliche Figur mit sichtbaren Ansätzen von Muskeln. Auch ein Sixpack würde mir an mir (!) nicht gefallen und ich arbeite auch gar nicht darauf hin.

 

Wie kamst du dazu auf Lehramt zu studieren?

Ich wollte schon seit ich 15 Jahre alt bin Lehrerin werden, da ich unbedingt mit Menschen zu tun haben wollte und keinen typischen Sitz- und Bürojob machen wollte. Für Volksschule habe ich mich dann entschieden, weil ich Kinder liebe und ich es toll finde, welchen großen (positiven!) Einfluss man als Volksschullehrerin auf die Kinder haben kann und was man durch Vorbildwirkung alles bei den Kleinen erreichen kann. Außerdem finde ich einfach toll, Kinder in den prägendsten Jahren ihres Lebens zu begleiten.

 

In welchem Alter hast du angefangen regelmäßig zu trainieren?

Mit 17 habe ich begonnen, allerdings hat sich mein Training natürlich im Laufe der Zeit immer mehr verbessert bzw. habe ich viel dazugelernt. Richtig und vor allem regelmäßig trainiere ich seit ca. 2 Jahren.

 

Wie vereinbarst du deine Workouts mit deinem Studium?

Mein Studium ist wirklich sehr intensiv und nimmt täglich viel Zeit in Anspruch. Daher richte ich mein Training einfach nach meinem Stundenplan. Ich schaue mir zu Beginn der Woche an, wann ich die Woche Vorlesungen, Seminare oder Praxis habe und plane dann meine Workouts ein. Wenn ich es nicht ins Fitnesscenter schaffe, trainiere ich einfach für eine halbe Stunde daheim – dafür nehme ich mir immer die Zeit. Es ist nicht wichtig, jeden Tag extrem lange und intensive Trainingseinheiten zu machen; es ist wichtig, dass man eine gewisse Regelmäßigkeit reinbringt, auch wenn es nur 30 Minuten alle 2 Tage sind.

 

Hast du schon mal Ernährungsmethoden wie „Low Carb/High Fat“ ausprobiert und was hältst du davon?

Ja, Low Carb ernähre ich mich immer wieder ab und zu (nie länger als 3 Tage), da ich persönlich sehr gut damit zurechtkomme. Auf zu viel Kohlehydrate bekomme ich oft Heißhunger, ziehe mehr Wasser und werde ein bisschen träge. Auch das Carb Cycling habe ich schon ausprobiert und finde ich echt gut. Da ist aber jeder anders und deshalb lege ich niemanden eine bestimmte Ernährungsform ans Herz. Jeder soll das machen, womit er sich am wohlsten fühlt. Eine Mischung aus allen wichtigen Makro- und Mikronährstoffen bzw. einfach eine ausgewogene Ernährung ist meiner Meinung nach das Beste.

 

Was hältst du vom Thema Kalorienzählen und Massephase?

Wie schon gesagt, ich zähle keine Kalorien. Wen es jemanden hilft und er sich dadurch Orientierung verschaffen kann, spricht überhaupt nichts dagegen. Allerdings finde ich, dass es dauerhaft nicht die beste Lösung ist.

Wenn jemand Wettkämpfe macht und auf die Bühne will, gehört eine „Massephase“ bzw. ein Aufbau natürlich dazu. Auch für all diejenigen, die wirkliches Bodybuilding betreiben, ist der Aufbau eine notwendige Sache. Was ich persönlich (!) nicht verstehe, ist, dass vor allem so viele Mädels neuerdings meinen, sie müssten jetzt einen extremen Aufbau hinlegen und dann „cutten“ und dann tatsächlich so viel in ihrem „Aufbau“ zunehmen, dass es meiner Meinung nach oft nicht mehr schön aussieht. Ich würde mir zumindest nicht gerne, ein halbes Jahr über unnötige Kilos zulegen, sodass ich mich nicht mal mehr wohl in meiner eigenen Haut fühle, nur um das Ganze dann durch eine Diät wieder runterzubekommen. Ich persönlich bevorzuge es einfach, mich das ganze Jahr über wohl zu fühlen, zufrieden mit meiner „Form“ zu sein und weder großartig zu- noch abzunehmen. Aber auch hier gilt wie immer: Jeder bitte so, wie er möchte. Ich würde nie jemanden verurteilen oder schlechtmachen. Ich sage hier nur wie ICH es machen würde. Ich habe auch großen Respekt vor den Mädels, die das echt konsequent durchziehen, fühlt euch also bitte nicht angegriffen 🙂 !

Hast du aus deinem Umfeld schon mal Kritik bezüglich der ganzen Fitness-Sache, Shootings, etc. bekommen?

Um ehrlich zu sein, nicht wirklich. Die einzigen Menschen, von denen ich bisher „negative Kritik“ erhalten habe, waren irgendwelche anonymen Fake-Accounts auf Instagram 😛 „Kritik“ deswegen unter Anführungszeichen weil…naja, wie ernst ich das nehme ist wohl offensichtlich.  Meine Familie ist stolz auf das, was ich erreicht habe und auch von Freunden bzw. Bekannten bekomme ich nur guten Zuspruch. Natürlich habe ich mich schon einige Male dafür rechtfertigen müssen, dass die Kombination aus „Fitness-Bloggerin“ und Lehrerin eine sehr heikle ist, aber ich bin da inzwischen schon sehr schlagfertig geworden 😀 Zu diesem Thema werde ich außerdem noch einen eigenen Blogpost verfassen.

 

Was ist deine Lebenseinstellung und wie motivierst du dich für Ziele?

Ich habe kein bestimmtes Motto in Form eines Zitats oder sowas, aber generell bin ich ein sehr optimistischer und positiver Mensch, und das obwohl in meinem Leben echt schon einiges schiefgegangen ist. Trotz allem ist aus mir jemand geworden, auf den ich sehr stolz bin. Viele meiner Lebensgrundsätze haben sich einfach aus dem entwickelt, was ich schon erlebt habe bzw. wie ich nie werden möchte. Ich denke, wenn man will, kann man wirklich sehr viel schaffen und man sollte in sich selbst immer die größte Motivation finden.

 

Hast du deine Figur nur durch Training bekommen, oder auch durch deine Gene? Hast du schon immer so ausgesehen?

Ich war immer schon schlank und habe sicherlich auch viel meinen Genen zu verdanken. Vor allem meine Proportionen haben viel mit Genetik zu tun, aber durch das Training habe ich da natürlich noch ein bisschen „nachhelfen“ können 😀

 

Wie finden das Freunde, Familie und Co, dass du Fitness machst und dich gesund ernährst?

Im Großen und Ganzen hat sich meine Familie daran gewöhnt. Ab und zu schimpft meine Mama noch, wenn ich mir mein eigenes Essen koche und nicht das esse, was alle essen oder abends oft stundenlang vorkoche, aber es ist für niemanden ein Problem. Schon gar nicht für meine Freunde, die fragen mich auch oft um Tipps.

 

Könntest du dir vorstellen mal vegan oder vegetarisch zu leben?

Momentan könnte ich mir das nicht vorstellen. Trotzdem achte ich natürlich sehr darauf, woher das Fleisch, die Eier, andere tierische Produkte kommen.

 

Trinkst du Alkohol?

Jein. Ich trinke Alkohol, wenn ich auf Partys bin oder fortgehe, aber das kommt wirklich sehr selten vor. Das letzte Mal war zu Silvester und davor zu Halloween. Das liegt aber einfach daran, dass es mir nicht wirklich schmeckt, deshalb trinke ich auch „im Alltag“ nichts. WENN ich aber dann etwas trinke, wird es meistens sehr „lustig“ – das muss ich zugeben 😀

So, das war auch schon mein erstes Q&A, ich hoffe ich konnte euch einige eurer Fragen beantworten! Ich plane, alle 5 Woche eine weitere “Fragestunde” zu machen und auf jeden Fall auch einmal in Form eines Videos!

Habt noch einen schönen Sonntag,

eure Gerid

Previous Post Next Post

You Might Also Like

18 Comments

  • Reply Pauline Februar 7, 2016 at 4:20 pm

    Darf ich fragen, warum du nicht mehr trackst? 😳

    • Reply Gerid Rux Februar 7, 2016 at 5:35 pm

      Warum denn schon? 🙈😳 ist doch viel natürlicher, nicht ständig sein Essen in eine App einzutragen ☺️

  • Reply Anne Februar 9, 2016 at 2:23 pm

    Super Q&A, liebe Gerid 🙂
    Ich muss sagen, ich fand es anfangs als Orientierung ganz hilfreich zu tracken. Aber irgendwann hat man es ja im Gefühl, was man braucht und was nicht.
    Deine Einstellung finde ich übrigens super. Bei dir merkt man, dass du diesen Lifestyle machst, weil es dir gut tut und nicht weil es gerade eben Trend ist. Du machst das eben aus Überzeugung und das ist toll!
    Zum Carb Cycling will ich mich mal belesen, das klingt, als wäre es einen Versuch wert, obwohl ich mich auch nicht unbedingt auf eine bestimmte Ernährungsform festlegen will…

    Liebe Grüße
    Anne

    • Reply Gerid Rux Februar 17, 2016 at 10:45 am

      Freut mich wirklich, dass es so rüberkommt – ist auch tatsächlich so 😀 <3
      Mir hat es wirklich sehr gut getan, im Prinzip mache ich es ja noch immer, da ich einfach mal mehr mal weniger Carbs zu mir nehme - nur tracke ich jetzt eben nicht mehr. Das tolle daran ist, dass quasi alle "Ernährungsformen" dabei sind und man auf nichts gezielt verzichten muss 🙂
      Ganz liebe Grüße!

  • Reply Ingrid Eriksen Februar 10, 2016 at 12:24 pm

    Greetings from Norwar! Love your blog! Can I ask you where you bought the light grey thights you occasionally wear when you work out? 🙂 <3 It is so cool!

    • Reply Gerid Rux Februar 17, 2016 at 10:43 am

      Thank you so much <3
      They´re from Tally Weijl and Pimkie 😀

  • Reply Christina Februar 12, 2016 at 4:00 pm

    Hej, die frage die ich mir stelle die nicht angeführt ist, was versteht sich bei dir unter Mini Workouts? Machst du die spontan ? An sporttagen? Pausen? Und wie sieht das Workout aus?

    Lg Christina

    • Reply Gerid Rux Februar 17, 2016 at 10:37 am

      Einfach Workouts, die ich daheim mache – die sind nicht so anstrengend und dauern auch nur maximal 35 Minuten 🙂
      Meistens einfach ein, zwei Po-Übungen, bisschen Hula-Hoopen, und bisschen was für Bauch und Arme mit kleinen Hanteln.
      Liebe Grüße

  • Reply Danica März 8, 2016 at 2:53 pm

    Hey Gerid!

    Habe dich erst vor kurzem auf Instagram entdeckt und seitdem picke ich quasi nur noch an @gerid_rux & deinem blog ! 😀
    Bin 16 jahre alt, wohne auch in Wien und habe seit 5 Monaten mit dem Trainieren begonnen und klage kaum. Deine Videos, Fotos und Blogeinträge haben mir die letzten Tage wirklich sehr geholfen!

    Kann nur sagen, dass du wirklich hammer aussiehst und einfach eine hammer Person bist!
    Danke dass du dir die Zeit nimmst für deinen Blog, da ich mich echt über alle Einträge freue 😀

    Lg. Danica :)!

    • Reply Gerid Rux März 21, 2016 at 1:58 pm

      Liebe Danica,

      das ist super lieb von dir – freut mich wirklich 😀
      Dir ganz viel Erfolg weiterhin <3 !

  • Reply Vera Juni 4, 2016 at 9:28 am

    Hallo Gerid!

    Danke für deine großartigen Posts auf Instagram. Hilft mir echt viel und ist motivierend. Ich bin seit vier Jahren Lehrerin und wollte dich fragen, ob du mich Richtung “Schnelle praktische eiweißreiche Snacks für Gangaufsichten” deuten könntest. Hab schon so viel versucht. Bin die meiste Zeit während der Arbeit hungrig, weil meine bisherigen nicht wirklich sättigend waren. 😢

    • Reply Gerid Rux Juni 5, 2016 at 4:28 pm

      Hey Kollegin 😀
      Ich werde sicher einmal einen allgemeinen Post mit gesunden,praktischen, eiweißreichen Snackideen veröffentlichen!
      Danke für den Tipp 🙂

  • Reply Anka Na Juli 4, 2016 at 11:51 pm

    Na du, ich bin grade durch Zufall bzw durch Instagram auf deine Seite gestoßen. Und obwohl ich dich kaum kenne, find ich dich jetzt schon mega. Du bist so motivierend und natürlich. Ich habe trotzdem noch eine Frage. Und zwar geh ich seit paar Wochen auch ins Fitnessstudio und weiß einfach nicht mit meiner Ernährung umzugehen, Vorfällen was den Zuckerkonsum angeht. Ich habe davon locker die Hälfte meines Tagesbedarfs durch Süßigkeiten zu mir genommen und jetzt halt gar nicht mehr. Im Internet steht immer nur, dass Naschis strengstens untersagt sind, einfach ein totales No go. Ich wollte dich nun fragen, wie viel Zucker du für ok hälst, wenn ich fragen darf. Ich bin nämlich total verunsichert.. Liebe Grüße und genieße den Urlaub mit deinen Schwestern ❤️

    • Reply Gerid Rux Juli 12, 2016 at 12:03 pm

      hey liebes 🙂 also natürlich sollte man darauf achten, seinen Zuckerkonsum zu reduzieren. Süßigkeiten würde ich für eine gewisse Zeit erst mal streichen. Es gibt aber genauso Ersatzprodukte, die Süßstoffe enthalten, von denen man nicht Unmengen essen sollte. Ich esse sicher jeden Tag etwas zuckerhaltiges, sei es Fruchtzucker durch Obst, Süßstoff durch Stevia, etc oder eben Industriezucker 🙂 In Maßen ist das absolut okay!
      Ganz liebe Grüße,
      gerid

  • Reply Giulia Mai 26, 2017 at 10:14 pm

    Hallo Du Liebe,
    ich brenne genauso wie Du total für den Lehrerberuf mit Kindern. Es muss ein so schönes Gefühl sein, die kleinen Menschen auf ihrem Weg begleiten zu dürfen und ihnen sogar eine Menge beizubringen.
    Welche Fächerkombi studierst Du denn?
    Liebe Grüße
    Giulia

    • Reply gerid01admin Mai 28, 2017 at 6:40 pm

      In meinem Studium unterrichte ich alle Fächer ☺️🙏🏽

      • Reply Giulia Mai 30, 2017 at 4:32 am

        Ist das anders als das Lehramtstudium in Deutschland?

        • Reply gerid01admin Juni 21, 2017 at 11:24 am

          Ja 🙂

    Schreibe einen Kommentar zu Anne Cancel Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.